Burnout

Stress alleine bedingt noch kein Burn-Out-Syndrom. Im Fall von Burn-Out kommen mehrere Faktoren zusammen.

Wenn sich zu berufsbedingten Ängsten und sozialer Unsicherheit ständiger Zeitdruck einstellt, ist das Risiko für ein Burn-Out-Syndrom hoch. Der gegenwärtige Anstieg der Erkrankungsfälle kann nach Meinung von anerkannten Expertinnen und Experten nicht losgelöst von allgemeinen Entwicklungen in Gesellschaft und Arbeitswelt erklärt werden:

Es ist kein Zufall, dass das Phänomen in einer Zeit deutlich zunimmt, in der immer mehr Menschen Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes, vor sozialem Abstieg, Armut oder Krankheit haben und der gesellschaftliche Druck insgesamt zunimmt.

 

Positiver und negativer Stress

Ein voller Terminkalender allein macht noch kein Burn-Out-Syndrom. Die positive Form von Stress, die bei besonderen Belastungen oder Herausforderungen entsteht, wirkt im Regelfall nicht weiter negativ, wenn die Belastungen nicht von Dauer sind- wie etwa vor einer Prüfung oder in der Endphase eines großen Projektes. Die Medizin spricht in diesen Fällen von positivem „Eustress“, der sogar beflügeln kann, weil er kognitive und physische Fähigkeiten bündelt und mobilisiert.

 

Depression

Die Depression ist im medizinischen Sinne eine psychische Erkrankung, die mit Freud- und Interesselosigkeit, gedrückter Stimmung sowie Antriebsarmut einhergeht. Die Depression ist in unserer Zeit sehr häufig. Im Laufe eines Lebens entwickeln etwa 20 von 100 Menschen eine Depression.

Ähnlich wie Patienten mit Burn-Out-Syndrom haben auch viele depressive Menschen Angst davor, über ihre Erkrankung zu sprechen.

 

Was sind die Ursachen einer Depression?

Bei einer Depression ist der Stoffwechsel des Gehirns verändert. Auch sind verschiedene Überträgersubstanzen wie etwa Serotonin und Noradrenalin bei depressiven Menschen im Vergleich zu Gesunden Menschen niedriger. Auswirkungen sind z.B. die Verminderung des Antriebs im täglichen Leben und Sie können Empfindungen wie Freude oder Zufriedenheit eingeschränkt wahrnehmen.

Ich nehme mir gerne Zeit für ein Gespräch. Terminvereinbarung bitte unter der Telefonnummer 0676 6052988.

 

Kontakt

Weitere Informationen zum Thema in der psychologischen Praxis Oitner in Wals bei Salzburg: Klinische Psychologie